MTVis: Die intelligente Visualisierung und Verwaltung von Messdaten mobiler Prüfgeräte

Als Ergänzung zum Projekt MT3000/MT300-Programmierung wurde in unserem Hause eine Software zur Verwaltung und Offline-Visualisierung der gespeicherten Messwerte entwickelt.

Die MT-Geräte sind mobile Messgeräte für elektrische Größen zum Einsatz vor Ort, die aufgrund ihres modularen Aufbaus umfangreich erweiterbar sind. So können verschiedene, anlagen- oder kundenspezifische Prüf- und Abgleichprogramme sowie einige grundlegende Prüfungen für z.B. Stromzähler, wie etwa eine Fehlermessung, Geber- oder tm/te-Prüfung, mit diesen Geräten durchgeführt werden; auch eine eigene Prüfstromquelle kann angesteuert werden.

Die Software MTVis ergänzt die Einsatzfähigkeit um eine eigene Kundendatenbank zur Langzeitspeicherung der ermittelten Messdaten, in der alle Kunden vor allem verwendungsspezifisch mit Daten über Stromnetz, Anlagen und Bauteiltypen erfasst sind. Die MT3000 bietet selbst ebenfalls eine integrierte Kundendatenbank, so dass die Daten vor Ort zur Verfügung stehen und bearbeitet werden können. Diese kann jederzeit mit MTVis synchronisiert werden. So kann für die Verwaltung der Kundendaten auf die bequemere Bearbeitung am PC zurückgegriffen werden.

Die Speicherung der Daten erfolgt in einem XML-Format. Die MT3000 speichert die ermittelten Messdaten auf wechselbaren Flash-Speicherkarten bereits selbst in diesem Format. Die MT300 hingegen speichert intern und ausschließlich Rohdaten. Diese werden über RS232 ausgelesen und dabei von MTVis automatisch in das korrekte XML-Format umgesetzt.

Vor allem dient MTVis der Visualisierung der Messwerte zwecks Übersicht, Berichterstellung oder Detailanalyse. Am PC bietet MTVis eine übersichtliche Gruppierung der Messdaten in einer Baumstruktur, gegliedert nach Kunden, Messart, Messdatum und schließlich Messdatensatz. Bei Auswahl eines Messdatensatzes stehen umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung (Kurven, Graphen, Diagramme etc.), die jeweils im Detailfenster angezeigt werden.

Die Detailauflösung und Dimension der Darstellung ist dabei vollständig adaptiv und richtet sich nach Format und Auflösung des verwendeten Mediums. Auch bei Visualisierungen über eine große Anzahl von Messwerten gelingt die detailreduzierte Darstellung auf dem Bildschirm ebenso übersichtlich, präzise und formatfüllend wie der voll aufgelöste DIN A0 Plot. Dies gilt auch für Teilbereiche der Messdaten (bei Darstellungen, wo dies Sinn macht), wobei in der Bildschirmdarstellung ein stufenloser Zoom möglich ist, z.B. über einfaches Aufziehen des gewünschten Zoom-Bereiches mit der Maus.

MTVis unterstützt die Winkeldarstellung nach IEC 387 und DIN 410, wahlweise einstellbar. Die Software ist mehrsprachig ausgelegt. Es existieren derzeit Sprachversionen in Deutsch, Englisch und Spanisch, zwischen denen jederzeit ohne Neuinstallation umgeschaltet werden kann. Weiterhin können zu jedem beliebigen Zeitpunkt Backups zwecks Archivierung der Daten erledigter Vorgänge erstellt und bei Bedarf wiederhergestellt werden.

Zurück

MTVis: Die intelligente Visualisierung und Verwaltung von Messdaten mobiler Prüfgeräte

Als Ergänzung zum Projekt MT3000/MT300-Programmierung wurde in unserem Hause eine Software zur Verwaltung und Offline-Visualisierung der gespeicherten Messwerte entwickelt.

Die MT-Geräte sind mobile Messgeräte für elektrische Größen zum Einsatz vor Ort, die aufgrund ihres modularen Aufbaus umfangreich erweiterbar sind. So können verschiedene, anlagen- oder kundenspezifische Prüf- und Abgleichprogramme sowie einige grundlegende Prüfungen für z.B. Stromzähler, wie etwa eine Fehlermessung, Geber- oder tm/te-Prüfung, mit diesen Geräten durchgeführt werden; auch eine eigene Prüfstromquelle kann angesteuert werden.

Die Software MTVis ergänzt die Einsatzfähigkeit um eine eigene Kundendatenbank zur Langzeitspeicherung der ermittelten Messdaten, in der alle Kunden vor allem verwendungsspezifisch mit Daten über Stromnetz, Anlagen und Bauteiltypen erfasst sind. Die MT3000 bietet selbst ebenfalls eine integrierte Kundendatenbank, so dass die Daten vor Ort zur Verfügung stehen und bearbeitet werden können. Diese kann jederzeit mit MTVis synchronisiert werden. So kann für die Verwaltung der Kundendaten auf die bequemere Bearbeitung am PC zurückgegriffen werden.

Die Speicherung der Daten erfolgt in einem XML-Format. Die MT3000 speichert die ermittelten Messdaten auf wechselbaren Flash-Speicherkarten bereits selbst in diesem Format. Die MT300 hingegen speichert intern und ausschließlich Rohdaten. Diese werden über RS232 ausgelesen und dabei von MTVis automatisch in das korrekte XML-Format umgesetzt.

Vor allem dient MTVis der Visualisierung der Messwerte zwecks Übersicht, Berichterstellung oder Detailanalyse. Am PC bietet MTVis eine übersichtliche Gruppierung der Messdaten in einer Baumstruktur, gegliedert nach Kunden, Messart, Messdatum und schließlich Messdatensatz. Bei Auswahl eines Messdatensatzes stehen umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung (Kurven, Graphen, Diagramme etc.), die jeweils im Detailfenster angezeigt werden.

Die Detailauflösung und Dimension der Darstellung ist dabei vollständig adaptiv und richtet sich nach Format und Auflösung des verwendeten Mediums. Auch bei Visualisierungen über eine große Anzahl von Messwerten gelingt die detailreduzierte Darstellung auf dem Bildschirm ebenso übersichtlich, präzise und formatfüllend wie der voll aufgelöste DIN A0 Plot. Dies gilt auch für Teilbereiche der Messdaten (bei Darstellungen, wo dies Sinn macht), wobei in der Bildschirmdarstellung ein stufenloser Zoom möglich ist, z.B. über einfaches Aufziehen des gewünschten Zoom-Bereiches mit der Maus.

MTVis unterstützt die Winkeldarstellung nach IEC 387 und DIN 410, wahlweise einstellbar. Die Software ist mehrsprachig ausgelegt. Es existieren derzeit Sprachversionen in Deutsch, Englisch und Spanisch, zwischen denen jederzeit ohne Neuinstallation umgeschaltet werden kann. Weiterhin können zu jedem beliebigen Zeitpunkt Backups zwecks Archivierung der Daten erledigter Vorgänge erstellt und bei Bedarf wiederhergestellt werden.

Zurück