EQV: Unternehmensweite Emissionsquellenverwaltung

Aufgrund des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Verbindung mit der Emissionserklärungsverordnung (11. BImSchV) sind die Betreiber bestimmter genehmigungsbedürftiger Anlagen verpflichtet, die von diesen Anlagen ausgehenden Luftemissionen zu erklären. Zur effizienten Umsetzung dieser Behördenvorgabe, als Basis für die Überwachung von Grenzwerten und als Datengrundlage für den Emissionshandel wurde für ein Chemieunternehmen die Software EQV entwickelt und in produktiven Betrieb genommen.

Das vollständig webbasierte Frontend beruht auf einer auf Apache Tomcat laufenden JSP-Applikation; als Client ist lediglich ein Webbrowser vonnöten. Für die serverseitige Speicherung der Daten kommt eine Oracle Datenbank zum Einsatz.

Mit Hilfe von EQV können alle Emissionen verursachende Betriebsvorgänge eines Unternehmens spezifiziert und einzelnen Emissionsquellen zugeordnet werden. Die Software bildet dabei die dem Unternehmen entsprechende Hierarchie von Anlagen über Betriebseinheiten bis hin zu einzelnen Emissionsquellen ab. Für jeden Betriebsvorgang werden die emittierten Stoffe, deren Konzentration sowie Massen- und Volumenströme verwaltet. Zur Erfassung der an einer Emission beteiligten Stoffe und deren Konzentrationen wird eine Stoffliste zur Verfügung gestellt, die zudem die Definition zusammengesetzter Stoffe erlaubt.

Die Software stellt tabellarische Eingabeformulare zur Erfassung der Betriebsdauern der einzelnen Emissionsquellen zur Verfügung. Anhand der mit der Quelle verknüpften Betriebsvorgänge ermittelt die Software automatisch die daraus resultierenden Emissionswerte. Die zusätzliche Spezifizierung gesetzlicher Grenzwerte ermöglicht die Durchführung von Soll-/Ist-Vergleichen und die Erstellung einer Gesamtemissionsbilanz.

Für die Auswertung der Emissionswerte, die Erstellung der behördlich geforderten Formulare (Emissionsberichte) sowie die Überwachung der Datenerfassung steht ein umfangreiches Berichtswesen bereit. Die erstellten Emissionsberichte können über eine integrierte Schnittstelle in einem Dokumentenmanagementsystem archiviert werden.

Mit Hilfe der Software können für den jeweiligen Erklärungszeitraum behördenkonforme XML-Dateien erstellt werden, mit deren Hilfe die gesetzliche Emissionserklärung online durchgeführt werden kann.

Die Software speichert eine vollständige Historie der erfassten und berechneten Daten, so dass jederzeit Emissionsberichte und Soll-/Ist-Bilanzen zurückliegender Erklärungszeiträume aufgerufen werden können. Ein Modul zur Erstellung von Szenarien ermöglicht außerdem die Simulation von Änderungen verschiedener Parameter und die resultierenden Auswirkungen auf die Emissionsbilanz. So können Reserven und Potentiale ausgelotet werden, Entwicklungen im voraus überprüft und Perspektiven erarbeitet werden. Zusammen mit den detaillierten Übersichten realer Emissionsvolumen entsteht so eine solide Basis nicht zuletzt auch für den Handel mit Emissionskontingenten.

Ein in die Software integriertes Benutzermanagement erlaubt die Einschränkung von Zugriffsberechtigungen, so dass für verschiedene Bereiche des Unternehmens unterschiedliche Anwender für die Erfassung und Verwaltung der Daten bestimmt werden können.

Zurück

EQV: Unternehmensweite Emissionsquellenverwaltung

Aufgrund des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Verbindung mit der Emissionserklärungsverordnung (11. BImSchV) sind die Betreiber bestimmter genehmigungsbedürftiger Anlagen verpflichtet, die von diesen Anlagen ausgehenden Luftemissionen zu erklären. Zur effizienten Umsetzung dieser Behördenvorgabe, als Basis für die Überwachung von Grenzwerten und als Datengrundlage für den Emissionshandel wurde für ein Chemieunternehmen die Software EQV entwickelt und in produktiven Betrieb genommen.

Das vollständig webbasierte Frontend beruht auf einer auf Apache Tomcat laufenden JSP-Applikation; als Client ist lediglich ein Webbrowser vonnöten. Für die serverseitige Speicherung der Daten kommt eine Oracle Datenbank zum Einsatz.

Mit Hilfe von EQV können alle Emissionen verursachende Betriebsvorgänge eines Unternehmens spezifiziert und einzelnen Emissionsquellen zugeordnet werden. Die Software bildet dabei die dem Unternehmen entsprechende Hierarchie von Anlagen über Betriebseinheiten bis hin zu einzelnen Emissionsquellen ab. Für jeden Betriebsvorgang werden die emittierten Stoffe, deren Konzentration sowie Massen- und Volumenströme verwaltet. Zur Erfassung der an einer Emission beteiligten Stoffe und deren Konzentrationen wird eine Stoffliste zur Verfügung gestellt, die zudem die Definition zusammengesetzter Stoffe erlaubt.

Die Software stellt tabellarische Eingabeformulare zur Erfassung der Betriebsdauern der einzelnen Emissionsquellen zur Verfügung. Anhand der mit der Quelle verknüpften Betriebsvorgänge ermittelt die Software automatisch die daraus resultierenden Emissionswerte. Die zusätzliche Spezifizierung gesetzlicher Grenzwerte ermöglicht die Durchführung von Soll-/Ist-Vergleichen und die Erstellung einer Gesamtemissionsbilanz.

Für die Auswertung der Emissionswerte, die Erstellung der behördlich geforderten Formulare (Emissionsberichte) sowie die Überwachung der Datenerfassung steht ein umfangreiches Berichtswesen bereit. Die erstellten Emissionsberichte können über eine integrierte Schnittstelle in einem Dokumentenmanagementsystem archiviert werden.

Mit Hilfe der Software können für den jeweiligen Erklärungszeitraum behördenkonforme XML-Dateien erstellt werden, mit deren Hilfe die gesetzliche Emissionserklärung online durchgeführt werden kann.

Die Software speichert eine vollständige Historie der erfassten und berechneten Daten, so dass jederzeit Emissionsberichte und Soll-/Ist-Bilanzen zurückliegender Erklärungszeiträume aufgerufen werden können. Ein Modul zur Erstellung von Szenarien ermöglicht außerdem die Simulation von Änderungen verschiedener Parameter und die resultierenden Auswirkungen auf die Emissionsbilanz. So können Reserven und Potentiale ausgelotet werden, Entwicklungen im voraus überprüft und Perspektiven erarbeitet werden. Zusammen mit den detaillierten Übersichten realer Emissionsvolumen entsteht so eine solide Basis nicht zuletzt auch für den Handel mit Emissionskontingenten.

Ein in die Software integriertes Benutzermanagement erlaubt die Einschränkung von Zugriffsberechtigungen, so dass für verschiedene Bereiche des Unternehmens unterschiedliche Anwender für die Erfassung und Verwaltung der Daten bestimmt werden können.

Zurück